life, love, on the road, philosophy

die Statik der Bewegung

Tia,

wieder auf der Reise. Jetzt nach Bochum. Grad am Bahnhof gesessen und einfach nur auf die Steine gestarrt. Steine, Metall. Statik und Bewegung. Steine? Bewegung? Steine als Bett für das wegbereitende Metall. Statik und Bewegung. Da kommt meine Bewegung. Schnell rein, Platz gesucht und „Schreibmaschine“ ausgepackt. Ich komm voran, aber nur physisch. Was ist los mit mir?! Ich trete auf der Stelle. Da ist Leere. Zufriedenheit aber auch Leere. Diese Leere war mal gefüllt. Gefüllt mit Namen, Personen hinter den Namen, Gefühlen zu diesen Personen. Aber jetzt?! Einfach nur Existenz. Existenz und Bewegung. Statik in der Existenz. Nein. Ich tue unrecht, sicher bin ich nicht vollkommen leer, allein. Aber ich vermisse. Bekannte Gefühle. Bin auf der Suche. Doch Bewegung?! Nein. Statik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*